Nordic Skating – eine neue Funsportart mit hohem Fitnessfaktor

Abgelegt in Funsport

Die neue Funsportart Nordic Skating, die gleichermaßen als Trendsportart bezeichnet werden kann, gewinnt zunehmend an Beliebtheit. Den Anfang dieser Art des Funsports machten vor vielen Jahren die Rollschuhe, danach waren Inline Skates der Renner – nun sind die Skikes voll im Kommen. Mit den Skikes erobert das Nordic Skating immer mehr Anhänger des Fun- und Trendsports. Neben dem Spaß, den das Nordic Skating bietet, kann diese Sportart einen enormen Fitnessfaktor bieten. Der Funsport ist vielen auch unter den Bezeichnungen Skiken, Cross Skating oder Nordic Blading bekannt.

Der Begriff Skike ist eigentlich eine Zusammensetzung aus Skate und Bike. Der Hintergrund für diese Wahl der Bezeichnung Cross Skates für die Skikes basiert auf der Möglichkeit, mit den Skikes auch außerhalb befestigter Straßen und Wegen voranzukommen. Ein Skike besitzt lediglich 2 Räder, die jeweils vor und hinter dem Fuß angebracht sind. Die Räder des Skikes sind mit Luft befüllt und haben einen Durchmesser von 15 cm. Die Skikes verfügen am Hinterrad über ein Bremssystem, das über die Wade bedient werden kann. Für die Benutzung der Skikes sind keine besonderen Schuhe notwendig – für den Funsport Nordic Skating mit Skikes sind normale Turnschuhe, Trekking- oder Joggingschuhe vollkommen ausreichend.
Zusammen mit den Skikes werden für das Nordic Skating spezielle Nordic Blading Stöcke benötigt, deren Länge etwas länger berechnet wird wie die Länge der Nordic Walking Stöcke.

Der Bewegungsablauf beim Nordic Skating verläuft wie beim Skatingschritt im Langlauf, weshalb die Skikes ideal von Langläufern und Biathleten als ganzjährige Sportgeräte genutzt werden können. Die relativ großen, mit Luft befüllten Räder eignen sich perfekt zum Cross Skating auf Waldwegen und Feldwegen oder auf anderem unebenen Gelände. Da beim Nordic Skating die Beine und Arme kombiniert eingesetzt werden, ermöglicht das Skiken ein Training verschiedenster Muskelgruppen des Körpers.

Die Schutzausrüstung für das Nordic Skating oder Skiken sollte auf jeden Fall Ellenbogenschoner beinhalten. Ein spezieller Schutz für die Knie ist dagegen für die Benutzung von Skikes nicht notwendig – aufgrund der Konstruktion des Sportgeräts ist ein Fallen nach vorne nicht möglich. Für die speziellen Schlaufen an den Nordic Blading Stöcken sollten spezielle Blading-Handschuhe getragen werden. Ein Fahrradhelm ist zum Schutz beim Skiken ebenfalls wichtig. Generell passieren mit den Skikes weniger Stürze als beim Inline-Skating. Die bessere Fahrsicherheit resultiert aus den fest eingebauten Bremsen bei den Skikes.

Für das Nordic Skating sollten auf jeden Fall einige Grundlagen erlernt werden. Dazu gehören die spezielle Kniehaltung und die weiten Gleitschritte zur Fortbewegung sowie die richtigen Bewegungen der Arme und der richtige Stockeinsatz. Ganz wichtig ist es beim Skiken, den Blick in die Ferne zu richten und nicht auf den Boden, um bei eventuellen Hindernissen rechtzeitig reagieren zu können. Mit dem Nordic Skating kann die Balance, die Beweglichkeit sowie die Koordination trainiert werden. Durch den Armeinsatz werden Verspannungen gelöst und die Muskulatur an Rücken und Schultern gestärkt. Auf dem Weg zur Traumfigur kann das Nordic Skating einen guten Beitrag leisten.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: