Feb

10

2009

Funrollers – ein neuer Trend beim Funsport

Abgelegt in Funsport

Auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg wurden erstmals die Funrollers vorgestellt. Bisher wurde auf der Spielwarenmesse immer der Trend für Funsport-Artikel des kommenden Sommers festgelegt. Wenn dies auch dieses Jahr zutreffend ist, werden sich die Funrollers, die auch als Fersenroller bezeichnet werden, im Sommer großer Beliebtheit erfreuen.

Die Funrollers haben jeweils 2 Rollen und werden mit Hilfe eines Bandes an den Fersen befestigt. Danach müssen sich die Funsportler nur noch Abstoßen und die Füße vorne anheben – schon kann die Fahrt mit den Funrollers losgehen. Damit wird den Inline-Skates eine Konkurrenz geboten. Vor allem sind die Funrollers klein und handlich und können bequem im Handschuhfach, in Taschen oder Schulranzen untergebracht und transportiert werden. Das Anbringen ist nahezu an jedem Schuh ganz einfach zu bewerkstelligen. Auf der Spielwarenmesse werden die Funrollers von der Firma „fascination natur“ vorgestellt, die damit beabsichtigt, einen neuen Spiel- und Sporttrend auszulösen.

Die Sicherheit sollte dennoch nicht außer Acht gelassen werden und eine entsprechende Schutzkleidung mit Knie- und Ellenbogenschonern sollte getragen werden. An den Funrollers befinden sind Leuchtrollen mit LED Leuchten, die ohne Batterien funktionieren,
somit ist für eine gute Sichtbarkeit der Sportler gesorgt.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Eine Reaktion zu “Funrollers – ein neuer Trend beim Funsport”

  1. Patricia, am 7. August 2009:

    Funrollers haben sich tatsächlich stark etabliert. Wie mir meine Tochter kürzlich berichtet hat, wurde an ihrer Schule zwischenzeitlich ein Verbot für die Funrollers zur Nutzung im Schulgebäude und auf dem Pausenhof ausgesprochen. Eigentlich zurecht – denn Schule ist zum Lernen da und nicht, um mit Fersenrollen durch die Schule oder über den Pausenhof zu gleiten. Letztendlich haben die Kids noch genügend Freizeit, um mit ihren Funrollers nach der Schule zu fahren.

Einen Kommentar dazu schreiben: